Leitbild

unsere Aufgaben

Unsere Aufgaben

1.

Unsere Aufgabe sehen wir darin, Menschen mit körperlichen, geistigen und psychischen Defiziten professionell, angemessen und menschenwürdig zu pflegen und zu betreuen.

2.

Wir bieten Menschen ein Zuhause in dem sie sich ernst genommen, respektiert und in ihrer Ganzheit angenommen fühlen.

3.

Uns ist es wichtig eine freundliche Atmosphäre im Haus zu gestalten und berücksichtigen die individuellen Wünsche der BewohnerInnen.

4.

Unser Haus ist ein Haus der Pflege, Geborgenheit und Begegnung für Jung und Alt, in dem sich Wohlfühlen im Mittelpunkt steht.

5.

In Zusammenarbeit mit dem Krankenpflegeverein Jagdberg ermöglichen wir den Angehörigen von Pflegebedürftigen unserer Mitgliedsgemeinden eine Auszeit von der Pflege zu nehmen.

6.

Dies wird durch die Bereitstellung eines Ferienzimmers und 2 Tagesbetreuungsplätze ermöglicht. Es steht auch für die Tagesgäste ein Ruheraum mit 2 Schlafplätzen zur Verfügung.

7.

Essen auf Rädern wird von Montag bis Sonntag geliefert. Es werden auch hier die wichtigsten Diätformen, qualitativ hochwertige Kost und verschieden große Portionen angeboten.

8.

Mittagstisch für die Schulen, Kindergärten und Spielgruppen der Gemeinden Satteins, Schlins, Röns, Düns, Dünserberg, Schnifis und Göfis wird bei uns zubereitet und ausgeliefert.

Menschen mit denen wir in Kontakt sind

1.

Unter Einbezug der Angehörigen und der Öffentlichkeit bei unseren Veranstaltungen unterstützen wir die sozialen Kontakte unserer BewohnerInnen.

3.

Besuche durch Angehörige sind jederzeit möglich und gerne gesehen.

2.

Durch regelmäßige Informationen und Kontakte nach außen und zum Heimträger tragen wir zur Integration unserer Einrichtung in der Öffentlichkeit bei und helfen Barrieren abzubauen.

4.

Wir freuen uns über ehrenamtliche MitarbeiterInnen der Bevölkerung und der Hospizbewegung, sehen sie als Unterstützung in unseren Aufgaben und bringen die nötige Wertschätzung entgegen. Der Tätigkeits- u. Verantwortungsbereich ist genau abgeklärt.

5.

Praktikanten der Krankenpflegeschulen in Vorarlberg ermöglichen wir theoretisches Wissen unter fachlicher Anleitung praktisch umzusetzen und Erfahrungen zu sammeln.

Menschen die bei uns Leben

1.

In der Pflege und Betreuung sehen wir die BewohnerInnen ganzheitlich und achten auf die Erhaltung und Förderung der körperlichen, geistigen und psychischen Fähigkeiten.

2.

Wir respektieren die Persönlichkeit der BewohnerInnen, gehen auf ihre individuellen Bedürfnisse ein und nehmen Rücksicht auf ihre Biographie.

3.

Wir bieten geschmackvolle und ausgewogene hochwertige Kost und orientieren uns an den verschiedenen Diätformen, ärztlichen Verordnungen und Wünschen der BewohnerInnen.

4.

Wir sind uns bewusst, dass das Essen wesentlich zum Wohlbefinden und zur Lebensfreude der BewohnerInnen beiträgt. Das Essen wird appetitlich angerichtet und höflich serviert.

5.

Es ist uns ein Anliegen, die Ängste und Vorstellungen der BewohnerInnen zu verstehen, die Selbstbestimmung hat einen großen Stellenwert.

6.

In unseren Begegnungen und Gesprächen mit den BewohnerInnen ist der Austausch von Lebenserfahrung eine gegenseitige Bereicherung. Eine validierende Grundhaltung ist Voraussetzung.

7.

Wir sind bereit mit den BewohnerInnen Beziehungen einzugehen und als Gesprächspartner da zu sein.

8.

Mit Festen, Feiern, Ausflügen, Bewohnerurlauben und öffentlichen kulturellen Veranstaltungen vertiefen wir das Miteinander und bringen Abwechslung in den Alltag.

9.

Die sinnvolle Tagesgestaltung im Rahmen der Bewohnerorientierten Tagesbetreuung in Form von Basteln, Turnen, Spaziergängen, Singen, Vorlesen, Kinonachmittage, Hl. Messen usw. geben dem Tag eine besondere Note.

10.

In unserem Haus wird Sterben als Lebensabschnitt und natürlicher Vorgang angenommen. Die Bewohner werden liebevoll und fachlich begleitet und ihre Würde bis nach dem Tod geachtet. Für diese Pflege erhielt das SZ Satteins vom Land Vorarlberg das Zertifikat für „Palliativ Pflege“.

Menschen die bei uns führen

1.

Führungskräfte berücksichtigen die persönlichen Meinungen der MitarbeiterInnen. Die Entscheidungen sind transparent und werden vorrangig im Team getroffen.

2.

Führungskräfte sind offen für Rückmeldungen der MitarbeiterInnen und überprüfen selbstkritisch ihr Führungsverhalten.

3.

Den Führungskräften ist es ein Bestreben die vorhandene Qualität der Einrichtung zu sichern und sie dabei fortlaufend zu verbessern. Sie verstehen somit Qualität als Prozess.

4.

Um dieses zu erreichen finden regelmäßig Qualitätszirkel und Workshops statt.

5.

Dabei arbeiten sie auf der Grundlage des „Besa“ Systemes des Landes Vorarlberg.

6.

Durch Wertschätzung, Anerkennung der MitarbeiterInnen und Ihrer Leistungen sowie Rückmeldungen fördern sie die Motivation.

7.

Sie fördern Qualitätsverbesserung und Persönlichkeitsentwicklung durch das Angebot der Fort- und Weiterbildung.

8.

Die Führungskräfte sorgen für effiziente Organisation der Arbeitsabläufe und die bedürfnisgerechte Ausstattung unter Berücksichtigung des wirtschaftlichen Einsatzes der Mittel.

Menschen die bei uns arbeiten

1.

Wir arbeiten in Team’s und unser Miteinander ist durch Ehrlichkeit, Freundlichkeit, Fairness, und Wertschätzung geprägt.

2.

Wir dokumentieren unsere Leistungen gemäß §8 des Pflegeheimgesetzes nach dem Pflegeprozess, der Pflegeanamnese, Pflegediagnose, Pflegeplanung und Pflegebericht.

3.

Wir bemühen uns um ein gutes Arbeitsklima. Die Basis dafür ist Respekt, Wertschätzung, Offenheit, Toleranz und Verständnis den KollegInnen gegenüber.

4.

Anerkennung und Lob sowie sachliche Kritik sind in unserer Zusammenarbeit sehr wichtig.

5.

Die Bereitschaft zur Flexibilität und Engagement fördern die Zusammenarbeit.

6.

Die MitarbeiterInnen finden durch Kommunikation und Kompromissbereitschaft zu gemeinsamen Problemlösungen und tauschen Informationen aus.

7.

Die Team’s bestehen aus ausgebildeten Dipl. Psychiatrie und allgemeinen Gesundheits- und KrankenpflegerInnen sowie aus ausgebildeten AltenpflegerInnen und PflegehelferInnen in der Pflege. Im Hauswirtschaftsbereich legen wir großen Wert auf ausgebildetes Personal die fortlaufende Schulungen erhalten.

8.

Die MitarbeiterInnen gehen verantwortungsvoll mit den vorhandenen Betriebs- und Arbeitsmitteln um.